Energieversprechen - Blog

Nachhaltigkeit - In kleinen Schritten zum Ziel

Avatar of ellermann 06. Mai 2020, Familienleben

Nachhaltigkeit. Was genau ist das eigentlich? Ich dachte früher immer, wenn man nachhaltig lebt muss man auf vieles verzichten oder zu teuren Ersatzprodukten greifen. Beispielsweise ist ein Flug von Köln nach Hamburg deutlich günstiger und schneller, als wenn man diesen Weg mit der Bahn fahren würde. Warum also die teurere und umständlichere Alternative wählen? Oft höre ich von Freunden und Bekannten in meinem Alter, dass sie als einzelne Person keinen Unterschied ausmachen würden. Das Problem dabei ist nur das eine sehr große Masse so denkt. Doch was genau kann man tun, um nachhaltig zu leben?

Um diese Frage zu beantworten, möchte ich zuerst einmal darauf eingehen, was Nachhaltigkeit ist. Wie viele andere, habe auch Ich gedacht, dass Nachhaltigkeit lediglich Ökologische Faktoren umfasst, bis ich in der Uni eines Besseren belehrt wurde. Denn Nachhaltigkeit beschreibt zudem auch ökonomische und soziale Faktoren. Es geht nicht darum auf etwas vollkommen zu verzichten, sondern Ressourcen nur so weit zu verbrauchen, dass sie in gleicher Quantität und Qualität auch für zukünftige Generationen verfügbar sind.

So schlimm die aktuelle Covid-19-Pandemie auch ist, hat sie dennoch gezeigt welchen stark negativen Einfluss wir Menschen und die Industrie auf unsere Erde haben. Seitdem die Wirtschaft zum Großteil lahmgelegt ist und Menschen sich auf die nötigsten Unternehmungen beschränken, zeigten sich dadurch schon viele positive Auswirkungen auf die Natur. Die Gewässer sind wieder klar, die Luftqualität deutlich besser und Natur und Tiere können sich erholen.

Damit die Natur auch in Zukunft weiterhin geschont wird, kann jeder Einzelne seinen Teil dazu beitragen. Schon mit einer kleinen Veränderung kann man einen großen Einfluss bewirken.

Vor ein paar Monaten habe ich zum ersten Mal von waschbaren Wattepads gelesen. Ich war zuerst sehr kritisch, ob diese tatsächlich ihre Funktion erfüllen können. Da diese preislich auch eher im teureren Rahmen liegen (etwa 25-30€ für 7-10 Stück) habe ich mich nach verschiedenen Marken umgeschaut. Dabei ist mir erst bewusst geworden wie viele Wattepads man tatsächlich allein innerhalb eines Jahres verbraucht. Daher hatte ich mich dann dazu entschieden den waschbaren Wattepads eine Chance zu geben.

Als diese geliefert wurden, war ich schon über die Verpackung positiv überrascht. Es wurde komplett auf Plastikverpackungen verzichtet und auch überflüssige Verpackungen in Verpackungen wurden vermieden. Als es dann an den Test heran ging, war ich sehr beeindruckt von dem Ergebnis. Mit lediglich warmen Wasser, lässt sich sanft sämtliches Make Up, Wimperntusche, usw. entfernen. Ein weiterer positiver Aspekt ist zusätzlich, dass man kein weiteres Abschminkprodukt benötigt, welche meist in Plastikverpackungen sind und man spart zusätzlich das Geld was man für dieses ausgeben würde.

Insgesamt finde ich, dass die 25€ ihre Investition wert waren. Die waschbaren Wattepads erfüllen klasse ihre Funktion. In dem bei liegenden Wäschesäckchen lassen sie sich außerdem problemlos mit anderer Wäsche waschen. Mit der bisherigen Leistung bin ich sehr zufrieden und hoffe, dass sie ihr Qualitätsversprechen halten, dass man diese viele Jahre nutzen kann. Auch wenn anfangs eine höhere Ausgabe notwendig ist, lohnt sich diese, wenn man überlegt, was man im Laufe der Jahre für Wattepads ausgeben würde. Man schont somit nicht nur auf lange Sicht seinen eigenen Geldbeutel, sondern kann auch als einzelne Person durch diese kleine Investition dazu beitragen nachhaltig zu leben und der Natur ein kleines Stück zu helfen.

 

Neuer Kommentar